Herkunft

Harte Winter und hohe Höhenlagen um die 4.000 Meter sind wie gemacht für die robuste Cashmereziege. Erst dann gedeiht ihr Haarkleid besonders gut und entfaltet jene schützende Wirkung voll und ganz, die wir auch bei unseren Pullovern so sehr schätzen. Der Name Cashmere, der auch Kaschmir geschrieben wird, ist aus der gleichnamigen Region abgeleitet. Überlieferungen zufolge wurde Kaschmirwolle dort schon 1.000 vor Christus handwerklich zu hochwertigen Textilien verarbeitet. Die Cashmerewolle erstklassiger Qualität, die wir pur oder in Mischung für unsere Pullover, Strickjacken und Co. verwenden, stammt aus den Gebirgsregionen Chinas und der Mongolei. Aber auch im Irak, in Afghanistan und Persien sind die flauschigen, schlappohrigen und gehörnten Ziegen zu Hause. Bei uns kommt die Wolle in Form verstrickbarer Garne an. Wir beziehen diese bewusst von Lieferanten und Spinnereien, die nahezu ausschließlich in Europa ansässig sind und uns nicht nur das geforderte Qualitätsniveau, sondern auch den Schutz der Tiere garantieren. Dazu gehören ihre artgerechte Haltung und Ernährung.